Ein Buch zu jeder Jahreszeit

Samarkand - Caroline Eden und Eleanor Ford

 

Die Fleckenbibliothek verfügt über ein tolles Sortiment an Kochbüchern. Viele der Bücher bringen nicht nur Inspiration und Abwechslung in den Menueplan mit Rezepten, sondern vermitteln auch Hintergrundwissen über deren Herkunft, über die verwendeten Zutaten und manchmal auch über Land und Leute.

Dank der schönen Bebilderung kann man eintauchen in Märkte mit frischem Gemüse, in Duftwolken von Gewürzen oder man kann fast fühlen, wie die süsse, reife Frucht auf der Zunge zergeht.

Auf so ein Buch, eine Perle buchstäblich, möchte ich näher eingehen. Samarkand ist eine Stadt in Usbekistan, liegt an der antiken Seidenstrasse und steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Es ist eine der ältesten Städte der Welt und sah diverse Herrscher und Eroberer, welche alle ihre Spuren hinterliessen.

 

In unserem Buch nehmen die beiden Autorinnen den Leser mit auf die Reise nach Zentralasien. Es stimmt ein auf fremde Genüsse, wobei uns die Zutaten in den schön fotografierten Rezepten durchaus bekannt sind. Es ist die andere Zubereitung, die andere Mischung der Lebensmittel, die das Unbekannte ausmachen.

 

 

Mir gefällt dieses Buch sehr, da es Rezepte bietet, die auch Fleischstücke verwenden, welche man etwas länger kocht. Es hat viele vegetarische Rezepte, die sowohl Beilage als auch Hauptgang sein können. Nebst den Gewürzen finden zahlreiche Kräuter wie z.B. Sauerampfer Verwendung. Granatapfelkerne kenne ich als feine Erfrischung. Aber auf dem Blumenkohl?

 

Ja - nun auch auf dem Blumenkohl, zusammen mit Minze und Kreuzkümmel – es schmeckt hervorragend!

 

Monika LachendLachendLachendLachendLachend