Ein Buch zu jeder Jahreszeit

Geistersee - Matthias Moor

Privatdetektiv Martin Schwarz wird zu einem Fall hinzugezogen, der ihn an seine Grenzen bringt. 

Alexander Stetten - in Fachkreisen als führender Archäologe bekannt - erhält ein Paket mit grausigem Inhalt zugesandt. Außerdem wird er nachts von nebulösen Erscheinungen gequält, die tote Schwäne in seinem Garten hinterlassen. Schwarz untersucht dabei nicht nur Geschehnisse, die rund um den Bodensee passierten, sondern er streckt die Fühler weit ins deutsche Ruhrgebiet hinein. 

Anfangs war mir nicht bewusst, dass es sich bei „Geistersee“ um den dritten Teil der Krimireihe um den Privatermittler Martin Schwarz handelt. Ich konnte das Buch wunderbar geniessen, ohne auf die ersten Bände zurückgreifen zu müssen. 
„Geistersee“ ist ein typischer Krimi, dessen Handlung sehr vielschichtig dargestellt wird. So werden in drei Zeitsträngen Geschehnisse aus den 1960er Jahren, zwanzig Jahre später und aus der Gegenwart einbezogen. Ich konnte das Buch schon von der ersten Seite an nicht weglegen. Die Wechsel der unterschiedlichen Geschehnisse erzeugt Spannung und ich wollte immer wieder hinter die Kulissen schauen können. Die Verwicklungen und Verstrickungen waren für mich nicht vorhersehbar und am Ende wurde ich mit der Auflösung überrascht, weil der Autor ein gelungenes Verwirrspiel geliefert hat.

Catherine

LachendLachendLachend